Willkommen in Babylonien #0

28.02.2017 | Leben | 5 Kommentare

Warum ein Blog? Über was überhaupt? Und braucht man überhaupt ein Über was? In Willkommen in Babylonien erzählt Ilka Dischereit auf KÖLN.BESTE! ab sofort regelmäßig über ihr Leben als Mutter.

Ich will natürlich nicht behaupten, dass alle Blogschreiber asozial seien. Aber wer keine Freunde und kein soziales Leben hat, ist prädestiniert zum Blogschreiben. Ich schreibe nur, wenn es ansonsten wirklich nichts zu tun gibt. Das war schon im Studium so, aber dazu möchte ich genauso wenig schreiben wie zu meinen diversen Sportversuchen. Sagen wir es so: Ich bin leicht ablenkbar.

Warum also trotzdem ein Blog? Darum: In den vergangenen Jahren hab ich echt was geleistet. Ich hab es irgendwie geschafft, ein Kind auszutragen und dann auch noch aus mir rauszukriegen. Und das war noch nicht alles: Es wohnt jetzt bei uns und ich betreue es, und zwar so circa 24 Stunden täglich. Manchmal verspüre ich zwar Anwandlungen von Unlust und überlege mir, ob ich nicht doch die Ausbildung als Sommeliere machen sollte, aber – nee! Ich bleib erstmal dabei, zumindest als Teilzeitkraft.

Da es noch nicht so lange her ist, dass ich Mutter geworden bin, kann ich mich gut an mein kinderloses Leben erinnern, das durchaus auch seine schönen Momente hatte. Ich weiß also, wie es jenseits der Grenzen von Babylonien aussieht. Und ich erinnere mich noch sehr genau an das Gefühl der Angst, als ich einen bepinkelten Clear-Blue-Test mit einem dicken blauen Plus in der Hand hielt.

Zum Glück hat man vor dem ersten Kind nicht die geringste Ahnung, was auf einen zukommt, und das ist wirklich besser so. Mein Blog soll ein schonungslos ehrlicher Bericht über mein Muttersein sein. Ich erhebe nicht den Anspruch, die Charlotte Roche der Mütterberichterstattung zu sein, obwohl so eine Schwangerschaft mit all ihren Feuchtgebieten wahrlich eine gute Steilvorlage wäre. Eins aber weiß ich mittlerweile: Keiner kriegt dasselbe Baby wie jemand anderes, immer ist alles anders als bei anderen. Warum nun also dieser Blog?

Ein paar Gründe:

  1. Um mich selbst zu erinnern. Aus Gesprächen mit Freundinnen weiß ich, dass doch vieles ähnlich ist und dass man in Nanosekundenschnelle vieles vergisst – und manches auch verklärt. An diesem Punkt bin ich allerdings noch nicht angekommen. Mein Kind ist ein Einzelkind und benimmt sich entsprechend.
  2. Es gibt so viel verherrlichende Literatur, die einen nicht oder nur unzureichend auf das Kommende vorbereitet.
  3. Für DICH, LIVIA, meine inzwischen 5-jährige Tochter. Ich habe während der Schwangerschaft eine Emailkorrespondenz mit meinem Freund Dan geführt, die er mir aus Anlass von Livias Geburt ausgedruckt hat. Zugegebenermaßen waren meine Emails, was deine Person betrifft, anfangs nicht sehr freundlich, stellenweise auch nicht so ganz jugendfrei. Und deshalb möchte ich dir einfach nur mitteilen, dass du das Beste bist, was mir jeweils widerfahren ist. Außer deinem Vater natürlich.

Neugierig? Jeden zweiten Dienstag wird ab sofort ein Beitrag zu Babylonien erscheinen!

Text Ilka Dischereit
Illustration Livia Scandale

babylonien kölnbeste GAG

 

5 Kommentare

  1. Dorothee sagt:

    Ich freue mich sehr von Dir zu lesen und stelle mich schon jetzt in die Reihe der Premierenlesungen.

  2. Helen sagt:

    Freu mich drauf! Wann kommen die ersten Einträge?

  3. Kim Pubanz sagt:

    Wir uns auch! Die Beiträge erscheinen jeden zweiten Dienstag, der nächste am 28.03.

  4. Frauke sagt:

    Ilkaaaaaaa, wo ist der neueste Teil????? Wir wa-haaaaaaaaaartäääääähhhhhhnnnn!!!! Iiiiiiiiiilkaaaaaaaaaa!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Diese Webseite benutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und sein Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hier!.

OK