Entdecken, zeigen und begeistern

22.04.2019 | Menschen

Name:
Mila Musil

Geboren:
an einem schönen Tag in Prag

In Köln seit:
einer gefühlten Ewigkeit

Beruf:
Geschäftsführerin LOOK Conzept Store

Lieblingsort:
Belgisches Viertel

“Ich bin ein Immi, aber auch ein kölsches Mädchen.”

Für Mila Musil fühlt es sich so an, als ob sie schon immer in Köln gelebt hätte. “Für mich hat Köln hat einen ganz besonderen Reiz. Die ganze Mischung aus Kultur, Kreativität und Frohsinn. Das hat mir von Anfang an gefallen, und deswegen bin ich hier geblieben.” Seit rund 15 Jahren lebt und arbeitet die gebürtige Tschechin in Köln, die in der Schweiz und in Freiburg im Breisgau aufgewachsen ist. Die große Blondine mit dem offenen Lächeln steht in ihrem eigenen Laden, dem Look Conzept Store im Belgischen Viertel.

Kopfnüsse und Kümmelschnaps

Genau drei Stufen muss der Besucher hinunter gehen und steht dann mitten in dem Geschäft, das sich auf Produkte spezialisiert hat, die von kleinen, international und regional angesiedelten Manufakturen und Produzenten hergestellt werden, die auch aus Köln und der Umgebung her stammen.

“Da haben wir zum Beispiel einen Haselnuss Likör oder den „Chorweiler Kümmel„. Da haben sich drei Jungs gedacht, dass der Kümmel als Gewürz und der Stadtteil Chorweiler mächtig unterschätzt werden. Daraus entstand die Idee, einen Schnaps zu brennen.”

Mila Musil kennt fast alle ihre Produzenten persönlich und steht mit ihnen in engem Austausch. “Meine Leidenschaft ist es, Menschen zu entdecken und kennen zu lernen, die etwas Neues geschaffen haben und die Welt ein bisschen schöner machen wollen.”

koeln beste menschen mila musil conzept store gag immobilien ag

Pionierin in Sachen Concept Store in Köln

Der LOOK Conzept Store ist in zwei Bereiche aufgeteilt. Im hinteren Teil steht ein gemütliches Sofa. Neben Papeterie, Sonnenbrillen oder aufwendig gestalteten Büchern, die sich thematisch mit Reisen ins nähere Umland beschäftigen, präsentiert Mila Musil auch Bekleidung.

Zur Mode hat sie eine ganz besondere Beziehung. Denn bevor Mila zu den Pionieren in Sachen Concept Stores in Köln wurde, leitete sie eine Vertriebsagentur für Modedesign. “Ich bin dann durch Österreich, Deutschland und die Schweiz gereist mit den ganzen Jungdesigner- Kollektionen im Gepäck. Dabei habe ich in München, Wien oder Hamburg Läden entdeckt, die ich toll fand und die wie Concept Stores funktionierten. Die gab es in Köln damals nicht so wirklich. Und ich wollte die tollen Sachen und Ideen, die ich da gesehen habe, nach Köln bringen.”

Perfektes Timing

Ihre Begeisterung für Kreatives möchte Mila auf die Besucher ihres Ladens übertragen. Dabei hat die Wahlkölnerin es raus, wie man Besucher gleichzeitig in Ruhe stöbern lassen kann, um bei Bedarf prompt für eine Beratung bereit zu stehen.

Wenn Mila nicht in ihrem Laden ist, besucht sie zum Ausgleich gerne Vernissagen, sitzt im Café, beobachtet Leute und liest gerne Zeitschriften und Magazine. “Mich interessiert auch immer die Arbeit der anderen Ladenbesitzer. Das ist auch sehr spannend. Mann hat immer wieder neue Kollegen und lernt deren Leidenschaft für Design, Mode oder andere Produkte kennen und kann sich miteinander austauschen. Manchmal entwickeln sich auch Freundschaften daraus.”

koeln beste menschen mila musil conzept store gag immobilien ag

Im Belgischen Viertel lernte Mila Musil auch die Fotografin Jenny Fey kennen. Mit ihr gibt Mila das Heft “Le Cahier” heraus, das zwei Mal im Jahr erscheint. Darin stellen sie die Arbeit von Kreativen vor, die die besondere Atmosphäre im Belgischen Viertel mit gestalten. Denn neben dem geschäftlichen Erfolg ist Mila Musil besonders der Zusammenhalt im Viertel untereinander sehr wichtig.

 

Text: Claudia Cosmo
Fotos: Patrick Essex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Diese Webseite benutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und sein Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hier!.

OK