Diese Webseite benutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und sein Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hier!.

OK

Ticks, Tiere und tickende Uhren

24.01.2019 | Leben

Zu Besuch bei der Stand-up-Comedian und TV- Moderatorin Meltem Kaptan in Lindenthal

“Ich bin ein Rudeltier”, sagt Meltem Kaptan und stellt die Schale mit köstlichen Rote-Beete-Gnocchi auf den langen Esstisch ihrer großen Wohnküche. Die 38 Jährige kocht sehr gerne für Freunde und Familie und empfängt oft Besuch in der 3-Zimmer Wohnung in Köln Lindenthal. Dort wohnt sie seit rund 1,5 Jahren mit ihrem Mann Daniel. “Ich style sehr gerne und bin immer wieder am Umdekorieren. Mein Mann wird langsam wahnsinnig. Ich habe wirklich einen Einrichtungstick.”

gag, köln, köln beste, leben, menschen, meltem kaptan, zohus, wohnung
Credits: Guido Schröder

„Manche lesen gerne Bücher und Romane. Ich lese gerne Einrichtungszeitschriften.“ Ihr Mann, erklärt die gebürtige Ostwestfälin mit türkischen Wurzeln, finde in der Wohnung aber auch statt. Wenn auch nur in Form eines roten Sofas aus Studienzeiten und der großen Wohnzimmercouch.

Schon beim Betreten der Wohnung wird einem klar: Meltem Kaptan steht auf Beige- Braun- und Weißtöne. Den Flur sieht die Schauspielerin nicht als bloßen Durchgangsraum, sondern bereits als Wohnbereich an. Darin liegt ein kuscheliger Teppich in Goldbraun, der farblich mit dem großen Spiegel mit geschwungenem Barockrahmen in Dialog geht. Die Ablage besteht genauso wie ein kleines Garderobenschränkchen aus weißem Holz, und an der Wand hängt ein selbst gemaltes Bild, das einen Bison zeigt. “Mit dem Bison bin ich so richtig im Lindenthaler Tierpark in Berührung gekommen. Der hat es mir angetan. Ich male auch sehr gerne Tiere. Vielleicht hat der Bison Ähnlichkeit mit mir. Ich habe auch so einen Lockenkopf. Und manchmal sieht man vor lauter Locken meine Augen nicht”, erzählt Meltem laut lachend.

Die ausgebildete Malerin, Designerin, Schauspielerin und Sängerin führt weiter in das stylische Bad, das ganz in Schwarz- Weiß gehalten ist. Dort taucht der Bison als großes Foto wieder auf und fügt sich geschmeidig in das gekachelte Ambiente. Neben dem Bisontick verfügt Meltem Kaptan auch noch über einen Bastel- und Erfindertick, der auch den Alltag erleichtern soll. So entwickelte sie eine spezielle Falttechnik, mit der ihr Mann seine Socken in Windeseile zusammenlegen kann. Kein Wunder, dass die Wahlkölnerin ihren Tick auch beruflich ausübt und bei Sat1 die tägliche Erfindershow “Wie genial ist das denn?” moderiert.

Ein weiterer Tick, der sich leitmotivisch durch die gesamte Wohnung zieht, sind Uhren. Im Wohnzimmer sind gleich mehrere untergebracht. Dort entdeckt man neben dem Lichtschalter ein ganz besonderes Holzmodell, das einen Geiger zeigt, dessen Geigenbogen sich im Sekundentakt hin und her bewegt. “Das ist der Teufelsgeiger vom Schwarzen Meer. Meine Eltern kommen aus dieser Gegend. In den Bergen gibt es ganz spezielle, unfassbar schnell gespielte Geigenmusik.”

Ihre Wohnung, sagt Meltem Kaptan, bestehe ganz bewusst aus Gegensätzen. Da gibt es zum Beispiel etwas kitschig wirkende Objekte, die sie von ihren beruflichen Reisen mitgebracht hat. Wie die bunte Porzellanfigur auf dem Wohnzimmertisch. “Das ist ein Derwisch. Den habe ich mir mitgenommen, als ich bei Dreharbeiten in der Türkei war. Ein Derwisch steht ja für das Spirituelle. Denn er dreht sich um sich selbst, um sich zu zentrieren. Und ich dachte, das ist jetzt genau das, was Du brauchst.”

Im Kontrast dazu stehen mal raue, mal glatte und glänzende, abgerundete Möbeloberflächen. Die Leuchten erinnern an die 1970er Jahre. Ein Jahrzehnt, das Meltem und ihrem Mann als Einrichtungsinspiration besonders am Herzen liegt. “Die Wohnung hat für mich eine ganz essentielle Bedeutung. Ich bin auch ein sehr häuslicher Mensch. Ich liebe dieses Ankommen. Gerade wenn man so viel reist wie ich. Unsere Wohnung ist unsere Base. Von dort starten wir dann in die Welt.”

Ihre künstlerische Karriere startete Meltem Kaptan vor dreizehn Jahren von Köln aus, als sie ihren ersten Stand up- Auftritt im Wohnzimmertheater hatte. Heute spielt und moderiert sie auf großen Bühnen und liebt besonders das Gloria Theater. Zusammen mit ihren Kolleginnen Lisa Feller und Daphne Deluxe wird Kaptan von dort aus die Neuauflage der WDR- Sendung “Ladies Night” moderieren.

Während ihrer gesamten Karriere haben ihre Eltern sie immer unterstützt. Bevor sie ihren Mann kennen gelernt hat, lebte sie mit ihrer Schwester, einer erfolgreichen Sängerin und Tänzerin, in einer WG in Braunsfeld. Das heimliche Highlight ihrer Wohnung befindet sich wohl behütet unter einer kleinen Glasglocke. “Das ist der erste Granatapfel aus dem Garten meiner Eltern in der Türkei. Da habe ich damals den Granatapfelbaum eingepflanzt. Dann ist der Baum gewachsen. Und das ist die erste Frucht, die wir  ernten konnten. Den Granatapfel habe ich jetzt hier für die Ewigkeit festgehalten. Das ist auch Heimat. Manchmal steckt in so einem kleinen Detail so viel Erinnerung und Wärme drin, dass man das festhalten möchte.”

Doch in Meltem Kaptans Wohnung steht wohl bald wieder Veränderung an. Die alte Couch muss raus. Der Einrichtungsfee schwebt ein Sofa in Cognac-Braun vor. Ein Grund mehr, das Wohnkonzept wieder neu zu überdenken, verkündet Meltem Kaptan mit großer Vorfreude. “Dann müssen alle Wohnelemente in Dialog miteinander treten. Und ich sehe dann, was passieren wird. Da wird noch mal neu durchgemischt.”

Fotos: Thilo Schmülgen, Guido Schröder
Text: Claudia Cosmo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.