Diese Webseite benutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und sein Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hier!.

OK

„Man nennt mich die Gute Seele“

18.12.2018 | Menschen

Name:
Matthias Hermans

Geboren:
18.05.1966

In Köln seit:
immer schon

Beruf:
Wachmann

Lieblingsort:
Vor der Kaffeemaschine

Mein Vater ist Holländer, er stammt aus Spikenisse bei Rotterdam. Deshalb habe ich auch die niederländische Staatsangehörigkeit, obwohl ich in Köln-Hohenlind geboren und in Hürth aufgewachsen bin.

Ich arbeite für Smart Security. Wir sind für den Objektschutz der neuen Hauptverwaltung der GAG in Köln-Kalk zuständig und ich bin der Objektleiter des Projekts. Seit Juli 2018 bewachen mein Team aus sechs Wachmännern und ich das Gebäude. An mir kommt so schnell niemand vorbei, der hier nicht hingehört.

Wir mussten uns erstmal Respekt verschaffen.

Bei den Bauarbeitern mussten wir uns erstmal Respekt verschaffen. Wir waren durch unsere ständige Präsenz während der gesamten Arbeitsphase bald überall akzeptiert.

Überhaupt hat die Arbeit hier sehr viel Spaß gemacht – und tut es noch! Die GAG-Mitarbeiter sind durch die Bank nette Leute. Das ist nicht immer so. Sie nennen mich schon die „Gute Seele des Hauses“.

Auch toll: das neue GAG-Gebäude. Sich hier aufzuhalten macht richtig Spaß. Bis auf Weiteres bin ich mit der Öffnung und Schließung des Hauses betraut.

Mein liebster Platz im Gebäude? Vor der Kaffeemaschine. Ich liebe das Zeug einfach.

Matthias Hermans GAG Köln koelnbeste

 

Foto: Costa Belibasakis
Text: Jana Mareen Züger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*