Diese Webseite benutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und sein Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hier!.

OK

Köln hilft Köln:
Geschenke für Niehler Kids

16.12.2016 | Helfen | 4 Kommentare

KÖLN HILFT KÖLN!
Geschenke unter dem Christbaum gehören für Kinder wie Mila einfach dazu. Leider raschelt nicht in allen Kölner Haushalten an Heilig Abend das Geschenkpapier. Wenn Sie helfen wollen und gut erhaltenes Spielzeug oder Kleidungsstücke übrig haben, dann spenden Sie es doch der Kleiderkammer in Köln-Niehl! Damit unser Köln noch besser wird.

In der Niehler Kleiderkammer gibt es mehr als nur etwas zum Anziehen. Besucher finden hier stets ein offenes Ohr, einen hilfreichen Ratschlag oder Abwechslung vom stressigen Alltag. Damit die Kleiderkammer auch in Zukunft ihre Pforten öffnen kann, ist sie – gerade während der Weihnachtszeit – auf zahlreiche Kleider- und Sachspenden angewiesen.

Es sind die kleinen, manchmal unscheinbaren Taten, die oft Großes bewirken. „Kleider machen Leute“, so sagt man, doch die Kleiderkammer in der Gelsenkirchener Straße 19 macht noch so viel mehr. Immer donnerstags von 10 bis 12 Uhr öffnen eifrige Helfer nicht nur die Pforten der Kleiderkammer, sondern auch ihre Herzen für die vielen großen und kleinen Schicksale im Veedel.

Allen voran behält Ingrid Scheuer den Überblick über Babyschuhe, Blusen oder Blazer. Die rüstige 68-jährige findet für jeden Besucher ein passendes Outfit. Direkt vor Ort werden die Spenden an Familien, Frauen und Kinder verteilt.

Ob gut erhaltene Kleidung oder längst aussortiertes Spielzeug – in jedem Haushalt findet sich Überflüssiges, worüber sich andere noch freuen. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit sind auch kleine Geschenke willkommen, um Kindern ein schönes Fest bescheren zu können. Auf dass Milas Wunsch in Erfüllung geht und alle Kinder zu Weihnachten tolle Geschenke bekommen.

Ich mache meine Arbeit gerne.
Ingrid Scheuer

Die katholischen Pfarrgemeinden St. Katharina und St. Clemens unterhalten mit Unterstützung der GAG die Kleiderkammer und gewährleisten so, dass Ingrid Scheuer seit nunmehr zwölf Jahren die Spenden für die Kleiderkammer in ihr ausgeklügeltes Ordnungssystem einsortieren kann. „Ich mache meine Arbeit sehr gerne, aber sie ist nicht einfach. Man muss immer im Blick haben, wer gerade am schlimmsten dran ist“, sagt sie.

Sie erzählt von vielen kleinen und großen Kuriositäten, die der Alltag in der Kleiderkammer mit sich bringt. Von trauernden Witwen, die sich nur schwer von der Kleidung des verstorbenen Ehemannes trennen können, von Obdachlosen, die den Müll der Kleiderkammer entsorgen und dafür Kleidung bekommen.

Wer hierher kommt, erhält mehr als nur etwas zum Anziehen. Die Kleiderkammer ist ein Ort der Begegnung und der Nachbarschaftshilfe. Doch die Arbeit werde schwieriger, sagt Ingrid Scheuer. Sie hat den Eindruck, dass immer mehr Kölner bedürftig werden und gleichzeitig die Spendenbereitschaft nachlässt.

Ich wünsche mir in der Weihnachtszeit nichts sehnlicher als leuchtende Kinderaugen.

Damit die Helfer der Kleiderkammer auch künftig Freude schenken können, sind sie auf weitere Spenden angewiesen. Ob Damen- oder Herrenbekleidung, Accessoires, Kinderbekleidung, Schuhe oder Spielzeug – Ingrid Scheuer und ihre Unterstützer freuen sich über jedes gut erhaltene Teil und übrigens auch über Lebensmittel, sofern sie nicht verderblich sind.

Wir alle sind gefragt: Köln hilft Köln! Denn Köln ist Beste!

Info:

Kleiderkammer der kath. Pfarrgemeinden St. Katharina und St. Clemens,
Gelsenkirchener Straße 19, 50735 Köln.

Öffnungszeiten Immer donnerstags von 10 bis 12 Uhr

Weihnachtsgeschenke können bis 22. Dezember 2017 täglich von 9 bis 17 Uhr bei der GAG-Neuvermietung, Clemensstraße 10, 50676 Köln, sowie dem GAG-Kundencenter Nord, Amsterdamer Straße 191, 50735 Köln, abgegeben werden.

Bitte schön verpacken und mit den wichtigsten Infos versehen: für welches Alter? Mädchen? Junge?

kölnbeste köln hilft köln

4 Kommentare

  1. wintertraum sagt:

    toll , das sollten viel mehr Menschen machen , danke Frau Scheuer für ihre tolle tat !!!!!

  2. wintertraum sagt:

    danke Frau Scheuer

  3. Nadine Hümmer sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir machen zu Weihnachten jedes Jahr etwas für bedürftige Kinder. Bislang haben wir uns in die „Wunschbaumaktion“ unseres Stammhauses in Hamburg eingeklinkt, möchten aber in diesem Jahr lieber etwas für Kölner Kinder tun. Haben Sie auch so eine Aktion, an der wir uns beteiligen könnten?

    Das geht so, dass wir hier bei uns einen Baum aufstellen, an dem 20 Wunschzettel von Kindern hängen, Wert ca. 20 Euro. Unsere Kollegen pflücken sich dann einen Zettel vom Baum und erfüllen diesen Wunsch. Die Geschenke werden eingepackt und gesammelt und an einem von Ihnen bestimmten Termin beschert.

    Wir würden uns freuen, wenn wir hier eine Zusammenarbeit zustande bekämen!
    Melden Sie sich bei weiteren Fragen gerne an mich!

    1. Kim Pubanz sagt:

      Hallo Frau Hümmer, um ein neues Projekt zu starten bleibt uns leider aktuell nicht genug Zeit. Ich habe Ihre Anfrage aber an unser Sozialmanagement weitergeleitet, die sich bei Ihnen melden werden, wenn es aktuell oder zukünftig ein Projekt geben sollte, das in Frage kommt. Viele Grüße Ihre GAG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.