Diese Webseite benutzt Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und sein Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen hier!.

OK

Das teuerste Kunstwerk der Welt

14.11.2018 | Leben | Ein Kommentar

Wer was erreichen will, braucht Ziele. Manfred Dahmen, Künstler aus Mülheim an der Ruhr, hat sich eines gesetzt: Er möchte Schöpfer des teuersten Kunsstwerks der Welt werden.

Dabei geht es Dahmen nicht um sich, sondern um den guten Zweck. Eine satte Milliarde Euro und mehr soll sein Gemälde mit dem Titel „Der Streitwagen“ einbringen, um damit das Obdachlosen-Projekt Casa Colonia in Köln zu unterstützen. Bei der Eröffnung der Benefiz-Ausstellung Ein bisschen Hoffnung, Liebe, Solidarität, zu sehen vom 13. bis 25. November 2018 im Atelierhaus Alteburger Wall, stellte er seine Idee einem großen Publikum vor. Dass das Milliarden-Ziel nicht von heute auf morgen zu erreichen sein wird, ist Dahmen bewusst: „Meinetwegen kann das auch erst in 50 Jahren sein. Hauptsache, es klappt!“, sagte er.

manfred dahmen kunsthilft geben GAG Köln koelnbeste

Dahmen erwartet nicht, dass ein einziger Spender die Summe aufbringt. Vielmehr schlägt er eine Art Serienleihe vor. Los geht’s bei 20.000 Euro. Der nächste Leihkunde muss das Doppelte – also 40.000 Euro – auf den Tisch legen, der folgende 80.000 Euro – und so weiter. Überschritten werden würde die Milliarden-Marke bei Station Nummer 16. Damit wäre „Der Streitwagen“ das mit Abstand teuerste Kunstwerk der Welt – zumindest nach Stand 2018. Die Liste der teuersten Gemälde der Welt führt gegenwärtig Leonardo da Vincis „Salvator Mundi“ an, das 2017 für rund 450 Millionen Dollar nach Saudi-Arabien ging.

 

sat.1 Sat1 NRW GAG Köln Manfred Dahmen Das teuerste Kunstwerk der Welt
Ein Klick aufs Bild führt zum Video auf der Website von Sat.1 NRW

Dirk Kästel, Ausstellungsorganisator des Kunst hilft Geben e.V., gibt sich angesichts solcher Summen bescheiden: „Ich wäre für den Anfang schon mit 20.000 Euro zufrieden.“ Seit Jahren sammelt der Verein für den Erwerb oder Bau eines Hauses für Obdachlose. Ein hehres Ziel angesichts von rund 6000 Menschen, die in Köln kein Dach über dem Kopf haben. 150.000 Euro, so rechnet Kästel vor, fehlen noch.

Mehr als 100 Ausstellungsstücke

Angesichts des Trubels um Manfred Dahmens Coup mit dem „teuersten Kunstwerk der Welt“ geriet beinahe in den Hintergrund, dass die Charity-Ausstellun mehr als einhundert Werken von insgesamt 36 Künstlern zeigt, darunter Weltstars wie Gerhard Richter, Rosemarie Trockel und Boris Becker. Sie alle stellen ihre Werke in den Dienst von Casa Colonia.

36 Aussteller …

… darunter Boris Becker, Anna Blume, Markus Bollen, Felix Büchel, Natalya Burd, Manfred Dahmen, Datajan, Gabriele Demmel, Alexander-Ivo Franz, Robert Haiss, Lars Käker, Benjamin Katz, Marcus Krips, Bettina Mauel, Harald Naegeli, Bertamaria Reetz, Odo Rumpf, Jörg W. Schirmer, Anatoliy Stepanko, Kanjo Také, Rosemarie Trockel, Sam Zahdeh und Bernd Zöllner.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung „Ein bisschen Hoffnung, Liebe, Solidarität“ öffnet noch bis zum 25. November 2018 immer dienstags bis samstags von 17 bis 20 Uhr. Eintritt frei.

Zum Online-Shop des Kunst hilft Geben e.V.

Fotos: Anatoliy Stepanko, Sebastian Züger
Text: Sebastian Züger

Einen Kommentar für “Das teuerste Kunstwerk der Welt”

  1. DANK des Sponsors GAG und der 18 Künstler aus dem Atelierhaus, die diese Ausstellung mehrheitlich genehmigten, ist diese wohl mit 36 Künstlern die größte Benefiz-Kunstausstellung mit über 150 Kunstwerken:
    Die Liste der bekannten Künstler und der guten, weniger bekannten ist lang: Wir danken insb. Anna Blume (82), Rosemarie Trockel, Gerhard Richter, Boris Becker, Benjamin Katz, Harald Naegelie, MANFRED DAHMEN für sein Gemälde „Streitwagen“ das über 1 Mrd. Euro für Obdachlose einbringen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.